IT’S ALL ABOUT THE AMERICA’S CUP

North Sails ist der offizielle Bekleidungspartner des 36. America’s Cup presented by Prada.

IT’S ALL ABOUT PERFORMANCE

Vereint durch Leidenschaft, Erbe und Einzigartigkeit.
Jetzt auch in einer einzigartigen Capsule-Kollektion.

IT’S ALL ABOUT NORTH SAILS

Um die berühmteste Regatta der Welt und ihre Fans zu zelebrieren, freuen wir uns, die Einführung der einzigartigen Capsule-Kollektion bekanntgeben zu dürfen.

Die America’s Cup-Kollektion

Die ideale Mischung aus Tradition, Leistung und nachhaltigem Stil.

MEHR ERFAHREN

UNSERE STARKE VERBINDUNG ZUM
AMERICA’S CUP GEHT AUF DAS JAHR 1980 ZURÜCK

North Sails offizieller Bekleidungspartner des America’s Cup presented by Prada

Mit Stolz kann sich North Sails nun als offiziellen Bekleidungspartner des nächsten America’s Cup presented by Prada präsentiert wird. Der nun zum 36. Mal ausgetragene America’s Cup ist die älteste Segelregatta der Welt und ein legendärer sportlicher Wettbewerb. Bei der bevorstehenden Veranstaltung, die vom 6. bis 21. März 2021 stattfindet, werden die Boote Auckland in Neuseeland als Ziel anvisieren.
Pradas Segelteam Luna Rossa , 1997 von Patrizio Bertelli unter dem Namen„Prada Challenge for America's Cup 2000“ gegründet, wird 2021 unter dem taktischen Kommando des 25-fachen Weltmeisters Vasco Vascotto erneut an der Segelregatta teilnehmen.
Als ein weltweiter Marktführer in den Bereichen Segelherstellung, Lifestyle-Kleidung und Performance-Ausrüstung sowie als Botschafter des Ozeans mit dem Ziel, die Umweltverschmutzung durch Kunststoffe in den Griff zu bekommen, ist North Sails begeistert, offizieller Bekleidungspartner der von Prada präsentierten 36. Auflage des America's Cup presented by Prada sein zu dürfen – und auf seinem Erbe von unerschütterlicher Leidenschaft und Know-how in der Segelherstellung aufzubauen. Seit 1980 haben wir zwölf Boote bis zum Sieg begleitet, und seit 1988 versorgen wir sowohl die Titelverteidiger als auch die Herausforderer des America’s Cup mit Segeln.
Um diese historischen Erfolge und Errungenschaften zu feiern, präsentiert North Sails eine Kollektion mit Herren- und Damenkleidung, die vollständig aus recycelten Materialien hergestellt wird. Damit sprengen die neuen Modelle die Grenzen nachhaltiger Innovation und untermauern das Engagement von North Sails für den Schutz der Ozeane und für die Segler von morgen.
Zu den charakteristischen Designs der Kollektion gehören die 3-lagige Newport Jacke – dank verschweißter Nähte atmungsaktiv, windundurchlässig und wasserdicht – und die Weste mit Repreve-Wattierung, die aus Recyclingmaterial hergestellt wird, darunter auch Plastikflaschen.
Es folgen die ultimativen Klassiker für den Wetterschutz: die San Francisco Shelljacke aus windundurchlässigem und wasserdichtem Recycling-Polyester und die San Diego Softshelljacke aus wasserabweisendem, leistungsstarkem Recycling-Polyester, bei dessen Produktion im Vergleich zur Herstellung von herkömmlichem Polyester 75 % weniger CO2 ausgestoßen werden.
Abgerundet wird die exklusive Auswahl vom Auckland Polohemd in den legendären Farben des America’s Cup und der Baseballmütze aus recyceltem PET-Material.
Entdecken Sie die gesamte North Sails Collection. Sie ist eine Hommage an die älteste Segelregatta der Welt und feiert deren Abenteuergeist mit charakteristischen Farbtönen, funktionellen Details und meeresfreundlichen Materialien.

Nächste Etappe: America's Cup World Series Segelregatta auf Sardinien

Um die 36. Auflage des America’s Cup zu gewinnen, ist ein Sieg beim Prada Cup Grundvoraussetzung und damit die Teilnahme an der Challenger Selection Series.
Als der Wettbewerb 1970 zum ersten Mal in der Geschichte des America’s Cup ausgetragen wurde, forderten zahlreiche internationale Teilnehmer das siegreiche Team aus der vorangegangenen Auflage heraus. Heute ist die Challenger Selection Series, die auch als Prada Cup bezeichnet wird, der letzte Schritt auf dem Weg zum America’s Cup.
Die Teams, die um die Trophäe kämpfen, beginnen ihr America’s Cup-Abenteuer in der Round Robin Series, die ihnen die einzigartige Gelegenheit bietet, die Leistung und Kapazität ihrer Boote zu testen. Der erste Wettbewerb der World Series wird vom 23. bis 26. April 2020 im italienischen Cagliari, Sardinien, stattfinden – dem Heimathafen des Luna Rossa Pirelli Teams.
Die aufregenden Neuigkeiten, dass die America’s Cup World Series (ACWS) in Cagliari ausgetragen wird, wurde während des Challenger of Record Events für den 36. America’s Cup presented by Prada im New York Yacht Club Harbour Court in Newport, Rhode Island (USA), bekanntgegebenen. Sardiniens malerische Küste ist die perfekte Kulisse für diese mit Spannung erwartete Segelregatta, die erfahrene Segler und begeisterte Fans zusammenbringt und bei der die teilnehmenden Teams in bemerkenswerten, knapp 23 Meter langen AC75-Yachten in See stechen. Die Boote, die in der 36. Auflage des America’s Cup presented by Prada gegeneinander antreten, müssen dem neuen Reglement für die AC75-Klasse gerecht werden. Die Klassenregeln für AC75-Yachten wurden aufgestellt, um einen fairen Wettkampf und gleichzeitig viel Spielraum für Innovationen zu gewährleisten. Sie definieren die Parameter, innerhalb derer Teams eine Yacht entwerfen können, die sich für das legendäre Event qualifiziert. Die Festlegung des AC75-Reglements erfolgte in einem viermonatigen Verfahren unter Leitung des Emirates Team New Zealand in Zusammenarbeit mit der Luna Rossa Challenge.
Zu den Schwerpunkten des AC75-Reglements gehören strenge Einschränkungen in Bezug auf die Anzahl der Komponenten, die gebaut werden dürfen (z. B. Rumpf, Mast, Ruder, Foils und Segel), auf die vorgefertigten Teile (z. B. Foil-Arme, Kantsystem und Takelage) und auf das Mastrohr.

Luna Rossa: Das italienische Kapitel des America's Cup

Das erste italienische Team nahm 1983 am America's Cup teil: das Boot Azzurra wurde von Gianni Agnelli und Prinz Aga Khan gesponsert und fuhr für den Yacht Club Costa Smeralda. Die Azzurra erreichte 1983 erfolgreich das Halbfinale der Regatta, die heute als Louis Vuitton Cup bekannt ist. Im selben Jahr wurde der America's Cup zum ersten Mal seit über einem Jahrhundert von einem herausfordernden Team (Australien II) gewonnen. Die Erfolgssträhne der Azzurra endete erst 1987.
Nach der Einführung der neuen Designbeschränkungen für Boote ging 1992 eine weitere italienische Yacht – die ITA 25, auch bekannt als Moro di Venezia – in die Geschichte ein, als sie den Louis Vuitton Cup gewann. Kurz darauf wurde das Luna Rossa Segelteam ins Leben gerufen. 1997 von Patrizio Bertelli als „Prada Challenge for America's Cup 2000“ gegründet, gewann es im Handumdrehen die Challenger Selection Series und forderte die Titelverteidiger des America's Cup heraus.
Die Bezeichnung Luna Rossa wurde vom rot scheinenden Mond inspiriert, der hell leuchtete, als Bertelli in einer Sommernacht in der Nähe von Punta Ala in der Toskana stundenlang mit Freunden über das Segeln plauderte. Miuccia Prada erinnert sich, dass der Name Luna Rossa das perfekte Gegenstück zu Black Magic war, dem neuseeländischen Titelverteidigerteam, das die Regatta in jenem Jahr gewonnen hatte. Luna Rossa nahm am America's Cup der Jahre 2003, 2007 und 2013 teil und erreichte in drei von vier Wettbewerben das Finale der Challenger Selection Series. Im Jahr 2017 segelte Luna Rossa zum sechsten Mal beim America's Cup mit und stellte einen neuen Teilnehmerrekord auf, der zuvor von Sir Thomas Lipton gehalten wurde.

Die neue Nachhaltigkeitsmission des 36. America's Cup presented by Prada

Der kommende Wettbewerb bietet die perfekte Gelegenheit, um Nachhaltigkeit als neue Säule der legendären Segelregatta zu etablieren. So wird die 36. Auflage des America's Cup presented by Prada den Auftakt zu Attitude Ocean bilden – einer Nachhaltigkeitsinitiative zur Unterstützung der Ozeane, die in Zusammenarbeit mit Challenger of Record und der Intergovernmental Oceanographic Commission (IOC) der UNESCO ins Leben gerufen wurde und Wissenschaft und Bildung vereint, um die neue, auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Denkweise im Zusammenhang mit dem Schutz der Weltmeere zu verbreiten.
Dank der Unterstützung von Teams und Fans wird der America's Cup diese kraftvolle Botschaft noch verstärken.
Das neu entdeckte Umweltbewusstsein ist ein weiterer Baustein zur Stärkung der Verbindung zwischen dieser historischen Segelregatta und North Sails – der Marke, die den Weg für eine verantwortungsvollere Denkweise und eine gesündere Zukunft für unsere Ozeane ebnet.
Die North Sails Collections stehen dabei immer im Mittelpunkt, denn sie werden in gleichem Maße durch ethisches Engagement wie durch die ästhetische Vision der Marke definiert. Zu verdanken ist dies der stetig zunehmenden Verwendung von Recyclingmaterialien, wie Nylon aus recycelten Fischernetzen und Industrieabfällen und der Repreve-Wattierung aus recycelten Plastikflaschen.
Selbst die von North Sails Collection angebotenen Versandoptionen sind dank der Partnerschaft mit Trees for All CO2-neutral. Trees for All ist eine zertifizierte Organisation, die weltweit Wälder anpflanzt, um die Kohlenstoffdioxid-Emissionen zu kompensieren.