North Sails ist der offizielle Bekleidungspartner des 36. America’s Cup presented by Prada.


Wir präsentieren die neue Kollektion mit nachhaltiger Funktionskleidung

North Sails Verbindung zum America's Cup presented by Prada geht auf das Jahr 1980 zurück. Seitdem hat die Marke zwölf Boote bis zum Sieg begleitet und seit 1988 jeden Titelverteidiger und Herausforderer ausgestattet. Eine lange, facettenreiche Erfolgsgeschichte, die ihren Höhepunkt darin fand, dass North Sails als offizieller Bekleidungspartner für die 36. Ausrichtung der Regatta ausgewählt wurde.

Alles dreht sich um nachhaltige Leistung

Als offizieller Bekleidungspartner der 36. Ausrichtung der Regatta hat North Sails eine spezielle Kollektion mit Kleidungsstücken entwickelt, die vollständig aus recycelten Stoffen gefertigt und nach den bedeutendsten Orten des berühmten Sportevents benannt sind.

Die Geschichte des America's Cup

Die Art des Segelns und das
Engagement zum Schutz unserer Weltmeere.

North Sails ist der offizielle Bekleidungspartner des 36. America’s Cup presented by Prada.

NEW YORK VEST

Die New York Weste aus der America's Cup Kollektion wird aus recyceltem Polyester gefertigt und ist ebenfalls mit recyceltem Repreve gefüttert.

MEHR ANZEIGEN WENIGER ANZEIGEN

Die America des New York Yacht Clubs gewann 1851 die erste Austragung der Regatta. Der US-amerikanische Schoner lag so weit vorne, dass der berühmte Satz „Majestät, es gibt keinen Zweiten“ geprägt wurde: ein Ausdruck, der auch heute noch die beispiellosen Spitzenleistungen des America's Cup verkörpert.

DIE NEW YORK WESTE ENTDECKEN

AUCKLAND POLO

Das Auckland Poloshirt aus der America's Cup Kollektion wird aus recyceltem Pikee gefertigt, ist schmutzabweisend und verfügt über einen integrierten Lichtschutzfaktor von 50+.

MEHR ANZEIGEN WENIGER ANZEIGEN

Auckland war 1999/2000 Gastgeber des America's Cup, der bis heute als eine der aufregendsten und spektakulärsten Regatten gilt. Frustration, Überraschung, Beschädigungen, Anmut, Technologie und hoher Konkurrenzkampf bestimmten das Finale zwischen der italienischen Luna Rossa Challenge, die für den Punta Ala Yacht Club segelte, und der San Francisco AmericaOne mit Paul Cayard als Skipper.

Nach einem Sieg von 5:4 gegen die amerikanische Mannschaft hatte Luna Rossa die Ehre, die Verteidigerin herauszufordern: Zum ersten Mal seit 149 Jahren nahm America nicht an der Endrunde teil, weder als Herausforderin noch als Verteidigerin.

DAS AUCKLAND POLOSHIRT ENTDECKEN

NEWPORT JACKET

Die Newport Jacke ist ein leistungsstarkes Modell mit einer 3-in-1-Konstruktion und wurde nach einem der wichtigsten Austragungsorte der Segelregatta benannt.

MEHR ANZEIGEN WENIGER ANZEIGEN
<

Newport ist ein traditioneller Austragungsort des America's Cup: Alle Ausgaben der Regatta von 1930 bis 1982 fanden in seinen Gewässern statt.

Als der Royal Perth Yacht Club 1983 den Wettbewerb gewann, tauchte Australiens bekannter Segler Alan Bond mit einem goldenen Schraubendreher auf und versprach, dass er die Schrauben an dem Untersatz des Pokals lösen würde.

DAS NEWPORT JACKE ENTDECKEN

UNSERE STARKE VERBINDUNG ZUM
AMERICA’S CUP GEHT AUF DAS JAHR 1980 ZURÜCK

NORTH SAILS IST DER OFFIZIELLE BEKLEIDUNGSPARTNER DES 36. AMERICA'S CUP PRESENTED BY PRADA

North Sails ist stolz darauf, zum offiziellen Bekleidungspartner des von Prada präsentierten 36. America's Cup ernannt worden zu sein. Der America's Cup ist die älteste professionelle Segelregatta der Welt und ein legendärer sportlicher Wettbewerb mit internationaler Beteiligung.

Aktueller Titelverteidiger ist das Emirates Team New Zealand; bei der 35. Auflage der Regatta 2017 auf Bermuda hatte es das Oracle Team USA mit 7:1 besiegt. Es ist gleichzeitig das erfolgreichste Team in der jüngeren Geschichte der Regatta, denn seit seiner Gründung im Jahr 1987 gewann die Crew drei Mal den America's Cup (1995, 2000 und 2017) und vier Mal die Challenger Selection Series des Louis Vuitton Cup.

Der offizielle Challenger of Record – der formelle Herausforderer – ist derzeit das ursprünglich 1997 von Pradas Co-Geschäftsführer Patrizio Bertelli ins Leben gerufene Luna Rossa Prada Pirelli Team, diesmal unter der Leitung von Skipper Max Sirena, einem renommierten italienischen Segler.

Die anderen Herausforderer beim 36. America's Cup sind das INEOS Team UK, das Team NYYC American Magic sowie das Stars + Stripes Team USA.

Als ein weltweiter Marktführer in den Bereichen Segelherstellung, Lifestyle-Kleidung und Performance-Ausrüstung sowie als Botschafter des Ozeans mit dem Ziel, die Umweltverschmutzung durch Kunststoffe in den Griff zu bekommen, ist North Sails begeistert, offizieller Bekleidungspartner der von Prada präsentierten 36. Auflage des America's Cup sein zu dürfen. Die Partnerschaft baut auf unserem Erbe von unerschütterlicher Leidenschaft und Know-how in der Segelherstellung auf.

Um diese historischen Erfolge und Errungenschaften zu feiern, präsentiert North Sails eine Kollektion mit Herren- und Damenkleidung, die vollständig aus recycelten Materialien hergestellt wird. Damit sprengen die neuen Modelle die Grenzen nachhaltiger Innovation und untermauern das Engagement von North Sails für den Schutz der Ozeane und für die Segler von morgen.

Zu den charakteristischen Designs der Kollektion gehören die 3-lagige Newport Jacke – dank verschweißter Nähte atmungsaktiv, windundurchlässig und wasserdicht – und die Weste mit Repreve-Wattierung, die aus Recyclingmaterial hergestellt wird, darunter auch Plastikflaschen.

Es folgen die ultimativen Klassiker für den Wetterschutz: die San Francisco Shelljacke aus windundurchlässigem und wasserdichtem Recycling-Polyester und die San Diego Softshelljacke aus wasserabweisendem, leistungsstarkem Recycling-Polyester, bei dessen Produktion im Vergleich zur Herstellung von herkömmlichem Polyester 75 % weniger CO2 ausgestoßen werden.

Abgerundet wird die exklusive Auswahl vom Auckland Polohemd in den legendären Farben des America's Cup und der Baseballmütze aus recyceltem PET-Material.

Entdecken Sie die gesamte North Sails Collection. Sie ist eine Hommage an die älteste Segelregatta der Welt und feiert deren Abenteuergeist mit charakteristischen Farbtönen, funktionellen Details und meeresfreundlichen Materialien.

PRADA CUP CHALLENGER SELECTION SERIES

Als Vorentscheid für den America's Cup müssen die Herausforderer zunächst in der Challenger Selection Series das beste Team unter sich ermitteln. Die Segelregatta der Herausforderer wurde 1970 eingeführt, als zum ersten Mal in der Geschichte der Regatta mehrere internationale Herausforderer an den Start gingen.

Bei der Challenger Selection Series für den von Prada präsentierten 36. America's Cup wird im Januar und Februar 2021 in Auckland jeder Herausforderer gegen jeden antreten. Im K.-o.-System wird dann die Crew ermittelt, die sich beim 36. America's Cup dem Emirates Team New Zealand stellen wird. Das Team, das siegreich aus der Challenger Selection Series hervorgeht, erhält den Prada Cup – eine eindrucksvolle, brandneue Silbertrophäe, die von Marc Newson entworfen und von Silberschmieden in Florenz von Hand gefertigt wurde.

AMERICA'S CUP WORLD SERIES 2020

Im Vorfeld der Prada Cup Challenger Selection Series und des America's Cup treten Herausforderer-Teams und Titelverteidiger im Rahmen der America's Cup World Series (ACWS) in drei Regatten gegeneinander an.

Der erste Wettbewerb der World Series wird vom 23. bis 26. April 2020 im italienischen Cagliari, Sardinien, stattfinden – dem Heimathafen des Luna Rossa Prada Pirelli Teams. Sardiniens malerische Küste ist die perfekte Kulisse für diese mit Spannung erwartete Segelregatta, bei der die Crews in ihren knapp 23 Meter langen AC75-Einrumpf-Yachten der neuesten Generation zum ersten Mal aufeinandertreffen.

Die Klassenregeln für AC75-Yachten wurden aufgestellt, um einen fairen Wettkampf und gleichzeitig viel Spielraum für Innovationen zu gewährleisten. Sie definieren die Parameter, innerhalb derer Teams eine Yacht entwerfen können, die sich für das legendäre Event qualifiziert. Die Festlegung des AC75-Reglements erfolgte in einem viermonatigen Verfahren unter Leitung des Emirates Team New Zealand in Zusammenarbeit mit dem Luna Rossa Prada Pirelli Team, dem formellen Herausforderer.

Das Reglement umfasst strenge Einschränkungen in Bezug auf die Anzahl der Komponenten, die von den Teams gebaut werden können (z. B. Rumpf, Mast, Ruder, Foils und Segel) und die vorgefertigt sein dürfen (z. B. Foil-Arme, Kantsystem, Mast und Takelage).

DAS ITALIENISCHE KAPITEL DES AMERICA'S CUP

Ein italienisches Team nahm erstmals 1983 am 25.America's Cup teil: Das von Gianni Agnelli und Prinz Aga Khan gesponserte Boot Azzurra, das für den Yacht Club Costa Smeralda segelte, erreichte damals das Halbfinale der Challenger Selection Series. Im selben Jahr wurde der America's Cup zum ersten Mal seit über einem Jahrhundert von einem herausfordernden Team gewonnen, als Skipper John Bertrand mit der Australien II vom Royal Perth Yacht Club die vom New York Yacht Club gesponserte Liberty unter Dennis Conor schlug.

1992 ging das Team der ITA 25, auch bekannt als Moro di Venezia, als erster italienischer Sieger der Challenger Selection Series in die Geschichte ein.

Kurz darauf hatte das Luna Rossa Segelteam seinen ersten Auftritt beim America's Cup. 1997 von Patrizio Bertelli als „Prada Challenge for America's Cup 2000“ gegründet, gewann es die Challenger Selection Series des 30. America's Cup und forderte die Titelverteidiger vom Team New Zealand heraus.

Die Bezeichnung Luna Rossa wurde vom rot scheinenden Mond inspiriert, der hell leuchtete, als Bertelli in einer Sommernacht in der Nähe von Punta Ala in der Toskana stundenlang mit Freunden über das Segeln plauderte. Seine Frau und Co-Geschäftsführerin Miuccia Prada erinnert sich, dass der Name Luna Rossa das perfekte Gegenstück zu Black Magic war, dem neuseeländischen Titelverteidigerteam, das die Regatta in jenem Jahr gewonnen hatte. Und so kam das Team Luna Rossa zu seinem Namen.

Luna Rossa nahm am America's Cup der Jahre 2003, 2007 und 2013 teil und erreichte in drei von vier Wettbewerben das Finale der Challenger Selection Series. Im Jahr 2019 segelte Luna Rossa zum sechsten Mal als Herausforderer beim America's Cup mit und stellte einen neuen Teilnehmerrekord auf, der bis dato vom britischen Magnaten Sir Thomas Lipton gehalten worden war.

DIE NEUE NACHHALTIGKEITSMISSION VON NORTH SAILS, DEM OFFIZIELLEN BEKLEIDUNGSPARTNER DES 36. AMERICA'S CUP PRESENTED BY PRADA]

Die in diesem Zusammenhang immer im Mittelpunkt des Interesses stehenden Kollektionen von North Sails werden in gleichem Maße durch ethisches Engagement wie durch die ästhetische Vision der Marke definiert. Zu verdanken ist dies der stetig zunehmenden Verwendung von Recyclingmaterialien, wie Nylon aus recycelten Fischernetzen und Industrieabfällen und der Repreve-Wattierung aus recycelten Plastikflaschen. Die meisten Modelle der neuen Capsule-Kollektion für den 36. America's Cup presented by Prada werden nun ebenfalls aus recycelten Materialien hergestellt.

Selbst die von North Sails Collection angebotenen Versandoptionen sind dank der Partnerschaft mit Trees for All CO2-neutral. Trees for All ist eine zertifizierte Organisation, die weltweit Wälder anpflanzt, um die Kohlenstoffdioxid-Emissionen zu kompensieren.